Bittere Pille

Die Antibabypille ist eine Zumutung für die Frau. Neue Verhütungsmittel für den Mann existieren, kommen aber nicht auf den Markt. Warum nicht?


Hätte ich mit sechzehn gewusst, dass ich mit dreiund­dreißig diesen Text schreiben würde, dann hätte ich versucht, mein späteres Ich davon abzuhalten. Weil es mir so peinlich gewesen wäre. Wir waren Teen­ager, alles war uns peinlich. Erst recht alles, was mit Sexualität zu tun hatte. Trotzdem mussten meine Freundinnen und ich zu einer Frauenärztin gehen, dieser fremden Person erzählen, dass wir nun Sex mit einem Jungen hatten und irgendwas brauchten, um nicht schwanger zu werden. Und dann mussten wir diese fremde Person sogar unten reingucken lassen. Seit diesem ersten Arztbesuch übernahmen wir ganz selbstverständlich die Verantwortung für die Verhütung. Weil wir uns dafür schämten, machten wir das so still und unsichtbar wie möglich, und darin liegt eigentlich schon das ganze Unglück.


Wir fragten uns nie, warum die Jungs eigentlich nicht zum Männerarzt müssen, um sich dort Sachen verschreiben zu lassen, mit denen sie keine Babys machen können. Das war ganz einfach unsere Auf­gabe. Im Privatfernsehen liefen Reality-­TV-Formate über Teenie-­Mütter, das war unsere Drohkulisse. [...]

 

 

Den ganzen Text gibt es hier.

 

 

Das Magazin 2021